| Design und Implementierung Dominik Rach 2013 Kontakt |



++Unser Repertoire++
 
Unten finden Sie unser "Repertoire". Klicken Sie auf das Plus neben einem Eintrag um mehr zu erfahren ...
Der Gestiefelte Kater (frei nach Charles Perrault und den Gebr. Grimm)  +
DIE PRINZESSIN AUF DER ERBSE  +
Einstein von Gabriel Emanuel  +
Die Reisen des Pinguins und des Papageis  +
Wolfsgeschichten  +
Ladies Crime Night  +
MORGENSTERN & RINGELNATZ  +
Notes from the Kingdom  +
Die Zimmerschlacht von Martin Walser  +
WRITERS IN STUTTGART  +
Summer Dreams  +
Der kleine Prinz  +
Savannah Bay von Marguerite Duras  +
SHOWTIME  +
"Aber hier wie überhaupt, kommt es anders, als man glaubt!"  +
Obache gmiatlich  +

++News++
 
!!! Wir suchen ständig theaterbegeisterte Leute jeglichen Alters, die bei uns mitmachen wollen (vor allem Männer) !!!
Unser Repertoire
»zum Archiv
.:: Der Gestiefelte Kater (frei nach Charles Perrault und den Gebr. Grimm)
.:: DIE PRINZESSIN AUF DER ERBSE
.:: Einstein von Gabriel Emanuel
.:: Die Reisen des Pinguins und des Papageis
.:: Wolfsgeschichten
.:: Ladies Crime Night
.:: MORGENSTERN & RINGELNATZ
.:: Notes from the Kingdom
.:: Die Zimmerschlacht von Martin Walser
.:: WRITERS IN STUTTGART
.:: Summer Dreams
.:: Der kleine Prinz
.:: Savannah Bay von Marguerite Duras
.:: SHOWTIME
.:: "Aber hier wie überhaupt, kommt es anders, als man glaubt!"
.:: Obache gmiatlich

Archivdateien ...

.:: Offene Zweierbeziehung (Dario Fo / Franka Rame)
.:: Der Dieb der nicht zu Schaden kam (Dario Fo)
.:: Die Zofen (Jean Genet)
.:: Lesungen und szenische Lesungen
.:: Die Physiker (Friedrich Dürrenmatt)
.:: Tagträumer von William Mastrosimone
.:: DER REGENBOGENFISCH
.:: Ein Fremder klopft an (Agatha Christie)
.:: Der Tannenbaum (Hans Christian Andersen)
.:: Der Tannenbaum
.:: GESCHLOSSENE GESELLSCHAFT (Jean-Paul Sartre)

Zum Stück:
In Sartres Stück finden sich zwei Frauen und ein Mann nach ihrem Tod in einem abgeschlossenen Raum wieder. Alle drei sind sich bewusst, dass sie in der Hölle sind.
Die erwarteten körperlichen Qualen bleiben aus; stattdessen sind Inés, Estelle und Garcin sich gegenseitig Folterknechte, indem sie sich ihre Lebenslügen entreißen. Solidarität, Angst und Hass lösen einander ab und jeder ist verdammt dazu, die anderen zu quälen und von den anderen gequält zu werden. Die lesbische Inés verzehrt sich nach Estelle, die sich ihrerseits an Garcin heranmacht, der wiederum nach der intellektuellen Anerkennung von Inés lechzt. Sie können weder voneinander lassen noch voreinander fliehen. Und so gilt auf ewig: "Die Hölle, das sind die anderen". Als sich dann unerwartet die Tür öffnet, erschrecken sie alle vor der vermeintlichen Freiheit...
Sartre selbst schreibt: "Beziehungen zu den anderen, Verkrustungen und Freiheit, Freiheit als die nur angedeutete andere Seite, das sind die drei Themen des Stücks."

Inszenierung und Bühne:
Annette Kadow


 
.:: Die große Wut des Philipp Hotz (Max Frisch)
.:: Fisch zu viert (Wolfgang Kohlhaase und Rita Zimmer)
.:: FRIEDRICH DÜRRENMATT, PLAY STRINDBERG
.:: CHRISTIAN MORGENSTERN, GALGENLIEDER
.:: NUNO der kleine König
.:: Bis zum Äußersten von William Mastrosimone
.:: Der letzte der feurigen Liebhaber
.:: August Strindberg, Fräulein Julie
.:: Friedrich Dürrenmatt, Die Ehe des Herrn Mississippi
.:: Fitzgerald Kusz, Stücke aus dem halben Leben
.:: Frau Warrens Gewerbe (Beruf)
.:: Werwölfe, Vampire und andere Schrecken
.:: FOLK & BLUES FOREVER - TAKE THree!
.:: "Italienisch.... nicht nur Worte"
.:: Lenz von Georg Büchner
.:: Mörderische Schwestern
.:: Der Kuss der Spinnenfrau
.:: Drei Mal Leben
© Dominik Rach 2013 Kontakt