Die Zofen (Les Bonnes)

von Jean Genet

Ein mörderisches Spiel:
Immer wenn "Madame" außer Haus ist, schlägt die Stunde der beiden Zofen Claire und Solange. Abwechselnd spielen sie Herrin und Zofe mit dem Ziel, sich ihrer Herrin zu entledigen. Aber weder schaffen sie es mit Erwürgen noch mit Vergiften.

Es ist ein quälendes Spiel von Unterdrückung und Abhängigkeit, Liebe und Hass, zwischen Wirklichkeit und Fantasie. Ein abgründiges Stück, oszillierend zwischen Tragödie und Komödie, das nichts von seiner Aktualität eingebüßt hat, geht es doch um urmenschliche Gefühle.

Es spielen: Morgane Poedras, Ulrike Wolf, Judith Rehm
Regie: Helen Pavel
Aufführungsrechte: Verlag der Autoren, Frankfurt am Main
(In deutscher Sprache)

Aufführungen

Impressionen